EINE ARCHE FÜR UNSERE SEELE(N) DAMIT WIR NICHT ERTRINKEN.

Was ist los in dieser Welt? Was passiert mit uns in dieser Zeit? Warum brechen so viele Dämme, überfluten unsere Seele und drohen uns regelrecht zu ertränken? Dämme? Ertrinken?

Es ist kein Stausee und es sind nicht die Flüße die über die Ufer getreten sind und noch treten werden, sondern es sind die brechenden „Schutz-Dämme“ der Ehrlichkeit, des Vertrauens, der Liebe und der Achtung. Wir spüren förmlich wie viele unserer ursprünglichen, ehrlichen, vertrauten Gefühle von der herrschenden Macht, der Ignoranz, dem Geld und dem Egoismus der sich ausufernd immer weiter ausbreitet, fortgeschwemmt werden.

Schutz ist nötig damit unsere Seele nicht ertrinkt und sie nicht stirbt – und wir mit ihr.

Wir brauchen dringend eine neue Arche! Eine Arche der Liebe, des Vertrauens und der Hoffnung. Diese Arche entsteht in uns und jeder von uns ist gleichzeitg Archtitekt und Zimmermann. Vorkenntnisse sind nicht nötig, denn das notwendige Wissen ist bereits vollständig in uns. Die neue Arche steht nicht nur an einem bestimmten Ort, sondern an unzählig vielen Orten gleichzeitig. Sie entsteht in jedem von uns der bereit ist sich auf die Liebe einzulassen.

Jeder Dialog mit GOTT baut eine Arche, jedes Gespräch mit Menschen die gleich fühlen baut eine Arche, jeder Austauch mit Menschen voller Liebe und Hoffnung läßt eine weitere entstehen; jede achtvolle Geste unseren Mitmenschen gegenüber erschafft eine weitere, jedes Lächeln, jedes Danke eine nächste und und und. So entstehen jeden Tag, jeden Moment überall auf der Welt unzählig viele neue große und kleine Archen. Sie bieten Platz für einen oder für Millionen.

Fangen wir jetzt, in diesem Moment an viele neue Archen zu bauen und vertrauen wir gemeinsam darauf, dass die Flut uns nicht mitreißt und ertränkt. Fühlen wir den Schutz und die Sicherheit unserer Arche.

Alle, die weder eine Arche bauen, noch in Liebe und Demut eine betreten, mögen sich, wenn das Chaos in den Seelen ausbricht und alle Dämme brechen, an diesen Bibelsatz erinnern:

“Von allen Tieren waren Männchen und Weibchen gekommen, wie Gott ihm aufgetragen hatte. Dann schloss der Herr hinter ihm zu.”
1. Buch Mose Genesis 7, 16